Modulare Weiterbildung im Sicherheitsgewerbe

 

Maßnahmenummer: 955/.../2020

  

Prüfung folgender Zugangsvoraussetzungen:
• Schulabschluss, möglichst abgeschlossene Berufsausbildung
• Vollendetes 18. Lebensjahr
• Gute Auffassungsgabe und Konzentrationsfähigkeit sowie gute Kenntnisse der deutschen Sprache
• Führungszeugnis ohne Eintrag
• Gepflegte Erscheinungs- und Umgangsformen
• Kommunikationsfähigkeit
• Bereitschaft zur Schicht- und Wochenendarbeit

Maßnahmebeschreibung und Anforderungen an zukünftige Sicherheitsmitarbeiter:
Die Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben durch private Sicherheitsdienste gewinnt eine immer stärkere Bedeutung in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Module und Inhalte

Modul 1
Grundkurs Sicherheitsfachkraft (ohne Sachkundeprüfung)

Dauer: 80 UE (2 Wochen)
• Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
• Umgang mit Menschen Datenschutzrecht
• Grundzüge der Sicherheitstechnik
• Unfallverhütungsvorschriften

Modul 2
Aufbaukurs Sicherheitsfachkraft inkl. IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34 a GewO

Dauer: 80 UE (2 Wochen)
• Gewerberecht
• Bürgerliches Gesetzbuch
• Straf- und Strafverfahrensrecht
• Umgang mit Waffen
• Prüfung vor der IHK

Modul 3
Zusatzkurs Sicherheitsfachkraft Dienstkunde, Deeskalation, Intervention

Dauer: 160 UE (4 Wochen)
• Dienstkunde
• Deeskalation
• Interkulturelle Kompetenzen
• Rassismusprävention
• Intervention
• Erste Hilfe Kurs

Abschluss (je nach Modul):
• IHK Sachkundeprüfung § 34 a GewO (schriftlich und mündlich)
• Ersthelfer Bescheinigung
• Zertifikat des Trägers

    

Flyer zum Kurs als PDF-Download

 

In Kooperation mit
Ingram Micro Project Phoenix Personaldienstleister We Watch Security Service WISAG
ZAA